14 Jun

Die Verleihung des DRP 2017 in Bildern

DSA-Altmeister führte mit launigen Worten in die Veranstaltung ein

Die Abschlussveranstaltung ist ein gut besuchtes Highlight des Nordcons.

Der Coverposing-Wettbewerb mit JollyOrc und Bleichpirat

Blechpirat eröffnet die Preisverleihung und stellt die Shortlist vor

JollyOrc steht mit den Preisfiguren bereit

Laudator Prof. Dr. Lars Schmeink…

…überreicht den Preis an Swen Harder.

Swen mit Preisstatue bedankt sich bei Mantikore und den vielen Menschen, die ihn unterstützt haben.

Laudatorin Lena Falkenhagen begründet das Votum der Jury für Datapuls ADL…

…und überreicht den Preis an Shadowrun-Chefredakteur Tobias Hamelmann

Auch Tigger hat ein paar Worte vorbereitet.

Und dieser Würfelgolem steht jetzt…

bei Swen Harder und der Shadowrun-Redaktion. Hoffentlich nicht nur als Dankeschön für tolle Leistungen, sondern auch als Ansporn…

11 Jun

Deutscher Rollenspielpreis 2017 geht an …


Der Deutsche Rollenspielpreis 2017 geht an

Metal Heroes (Mantikore Verlag) und
Datapuls ADL (Pegasus Spiele).

Die unabhängige Jury bestehend aus Kritikern, Autorinnen, Podcastern und Organisatoren der deutschen Rollenspielszene, hat aus der Shortlist 2017 die Gewinner des Deutschen Rollenspielpreises ausgewählt. Die Preise gehen an Metal Heroes and the Fate of Rock (Mantikore Verlag) in der Kategorie „Regelwerk“ und Shadowrun: Datapuls ADL (Pegasus
Spiele) in der Kategorie „Zubehör“.

Die Jury des deutschen Rollenspielpreises, bestehend aus Lena Falkenhagen (Schriftstellerin und Rollenspielautorin), Martin vom Eskapodcast (PodCaster), Settembrini (Rollenspiel -Blogger), Dirk Remmecke (Rollenspiel-Journalist und -Blogger) sowie Carsten Praefke (Mitorganisator NordCon), hatten dieses Jahr kein leichtes Spiel mit der Auswahl der Gewinner des Deutschen Rollenspielpreises 2017.

Als Grundregelwerke standen auf der Shortlist

  • 7te See (Pegasus Press),
  • Metal Heroes (Mantikore Verlag), sowie
  • Private Eye (Redaktion Phantastik),

in der Kategorie Zubehör kämpften

  • das Equinox Setting (ProIndie/Uhrwerk Verlag),
  • die Abenteuersammlung Private Eye: Liebe, Geld und andere Intrigen (Redaktion Phantastik) und
  • das Quellenbuch Shadowrun: Datapuls ADL (Pegasus Spiele)

um den begehrten Titel.

Die Laudatio für Metal Heroes hielt Prof. Dr. Lars Schmeink, 1. Vorsitzender der Gesellschaft für Fantastikforschung. Er betonte vor allem die Regeln hinter dem Buch: “Nicht nur, dass es fantastische, stimmige, spannend zu handhabende Detailregeln und Minispiele gibt (Bandmanagement, Gigplanung, Songrepertoire), nein, jeder Rollenspielautor sollte sich anschauen, wie hier Regelvermittlung funktioniert!” Swen Harder nam den Preis entgegen und bedankte sich bei seinem Verlag Mantikore und all den anderen Menschen, die ihm geholfen haben.

Jurymitglied Lena Falkenhagen überreichte den Preis für Shadowrun: Datapuls ADL an Shadowrun Chefredakteur Tobias “Tigger” Hamelmann mit dem Fazit: “Das Buch zeigt, dass launige Ingame-Texte, gut lesbare Fluff-Prosa und funktionale, spielwerte SL-Ressourcen keine Gegensätze sein müssen, sondern sogar Hand in Hand gehen können.” Tigger dankte im Namen seines ganzen Shadowrun-Teams für den Preis.

Der Deutsche Rollenspielpreis wurde zum 4. Mal seit 2014 im Rahmen der Abschlussveranstaltung des NordCon in Hamburg vergeben.

Fotos folgen, sobald ich welche habe…

23 Mai

Coverposingwettbewerb – nicht nur für Nordconbesucher!

Wer schon mal auf dem Nordcon war, der kennt bestimmt den Coverposingwettbewerb.  Es geht darum, das Cover eines Rollenspielbuches nachzustellen. Das kann man mit viel Liebe zum Details machen, oder auch mit orginellem Improvisationstalent – mit beiden Formen kann man gewinnen. Und das sieht dann so aus:

Der Fluch der Hexenkönigin hat es auf die Shortlist des DRP 2015 geschafft und hat ein schön nachstellbares Cover:

Und so sieht es dann aus, wenn Rollenspieler und ein Sandkasten vom Fluch der Hexenkönigin getroffen werden.

(Bilder anklicken um sie in voller Größe zu genießen und die vielen nachgestellten Details sehen zu können).

7te See, zweite Auflage, Hardcover, Pegasus Verlag

Diesmal kann man auch online mitmachen. Zu gewinnen gibt es das Grundregelwerk zu der neuen Ausgabe von 7te See!

Teilnahmebedingungen:

  1. Es muss das Cover eines Rollenspielbuchs nachgestellt werden.
  2. Bewertet wird das eingesendete Foto.
  3. Alle auf dem Foto abgebildeten Personen müssen zustimmen, dass das Foto auf dieser Website und bei der Abschlussveranstaltung auf dem Nordcon 2017 gezeigt wird.
  4. Schicke mir eine Mail an coverposing2017 (klammeraffe) deutscher-rollenspielpreis (pünktchen) de
  5. Die Mail muss
    • das Foto von eurer Nachstellaktion als Anhang haben;
    • Es muss außerdem klar werden, welches Buch ihr nachstellt (gerne als Link auf ein Bild des Covers im Internet oder ein eigenes Foto des Covers, dass wir verwenden dürfen);
    • Die Erklärung, dass alle mit der Veröffentlichung einverstanden sind;
    • Euer Name und Email, damit ich euch im Gewinnfall kontaktieren kann;

    enthalten.

  6. Orga und Jurymitglieder sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  7. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Spaß!

22 Mai

Jury des Deutschen Rollenspielpreis 2017

Lena Falkenhagen ist sicher eine der bekanntesten Rollenspieldesignerinnen, die der deutsche Sprachraum kennt. Sie begleitete die Welt Aventurien 17 Jahre lang als Mitglied der DSA-Redaktion – und schrieb selbst ikonische Abenteuer und Romane. Heute arbeitet sie als Romanautorin und gestaltet als Narrative Designerin Computerspiele; dieses Jahr wurde sie von Gameswirtschaft.de zu einer von zehn einflussreichsten Spieleentwicklerinnen Deutschlands gekürt. Damit bringt sie einen spannenden Blick auf Rollenspielbranche in die Jury ein: Der Entwurf von Questen und Storybögen für Computerspiele und Romane ist ähnlich, und doch auch sehr anders als im Pen&Paper. Sie spielt von DSA über Fate bis pbtA Mainstream bis Indie – immer mit einem Schwerpunkt auf der Story. (Lena bei Wikipedia)

“Martin vom Eskapodcast ist der Macher des erfolgreichsten deutschen Rollenspielpodcasts. Die 75 Folgen, die er und sein Team in den letzten eineinhalb Jahren produziert haben, haben große Teile der Rollenspielszene erreicht. Martin bot unter anderem durch die breite Aufstellung seiner Gesprächspartner immer die Möglichkeit, wichtige Themen des Rollenspiels unter verschiedenen Blickwinkeln zu beleuchten. Zudem hat Martin spannende Interviews mit den Vätern des Rollenspiels (wie dem DRP-Preisträger Werner Fuchs) geführt und für alle einen Blick in diese Zeit ermöglicht. In der Jury ist Martin der Fachmann für die großen Mainstream-Systeme, er ist unter anderem bei DSA und Splittermond aktiv.

Settembrini” ist der wohl bekannteste Blogger des deutschsprachigen Raumes. Mit seiner provokanten Haltung zugunsten der Simulation der Spielwelt, dem Fokus auf der Spielerfreiheit und der Prägung von wichtigen Begriffen wie ARS (Abenteuerrollenspiel, in Abgrenzung zu im Vorfeld feststehenden Plots) hat er die Debatte in der deutschsprachigen Rollenspielszene geprägt. Mit dem Fanzine “Abenteuer.” verfolgt er das Ziel, unmittelbar spielbares Material zu sammeln und zur Verfügung zu stellen. Settembrini spielt KoSims, Traveller, D&D und Rifts. Erzählspiele sind nicht sein Ding.

Dirk Remmecke ist die Konstante in der Jury. Er bewahrt die Erfahrungen der Vorjahre und entwickelt das Prozedere weiter. Er war Mitgründer von H spielt!, arbeitete in dreieinhalb Spieleläden, brachte den Rollenspiel-Film Astrópía nach Deutschland und kommentierte die Szene als gelegentlicher Journalist und Blogger. Dirk spielte im vergangenen Jahr Splittermond, 5e, Midgard 2 und Eigenkreationen. Sein heiliger Gral ist das perfekte Einsteigersystem.

Carsten Praefke spielt seit 1988 – und organisiert schon fast genauso lange Rollenspieler. Zusammen mit sechs Freunden hat er 1994 den Rollenspielclub Tornesch 94 e.V. gegründet. Der Verein hat jetzt etwa 50 Mitglieder und ist gemeinnützig. Seit der Gründung trifft man sich jeden Samstag ab 14 Uhr zum Rollen- und Brettspiel. Carsten ist seit Gründung in verschiedenen Rollen im Vorstand tätig. Seit 2004 ist der Verein Mitveranstalter des NordCon, und Carsten bringt sich auch dort ein. Zunächst war er für die Spielrunden-Orga verantwortlich, seit einigen Jahren ist er der Hauptverantwortliche für das größte nichtkommerzielle Rollenspieltreffen. Sein Anliegen ist es, die Rollenspielszene zu vernetzen. Er ist lieber Spielleiter als “nur” Spieler. Für ihn sind Regeln nicht so wichtig: Für ihn steht der Spielspaß über den Regeln, die er deshalb auch zu diesem Zweck beugt oder ignoriert, damit alle am Tisch mehr Spaß haben.

23 Jun

Der Deutscher Rollenspielpreis Coverposing Wettbewerb 2015

Auch 2015 haben wir auf dem Nordcon den großen “Der Deutsche Rollenspielpreis Coverposing Wettbewerb” veranstaltet. Dieser Wettbewerb wird anlässlich der Verleihung des DRP veranstaltet (hier die Sieger des DRP2015). Auch diesmal gab es großartige Fotos, die alle von P. Waldfried arrangiert und fotografiert wurden.

Ein weiteres Bild (eine Interpretation des Tharun-Weltenbandes) wurde nur auf dem Nordcon gezeigt – natürlich stellen wir keine Bilder ins Netz, wenn die abgebildeten Personen nicht einverstanden sind. Und wenn man zwar mal einverstanden war, es sich aber später anders überlegt, hilft eine kurze Mail, und wir nehmen das Bild von der Website.

Den Coverposing-Wettbewerb 2014 findet man hier.

19 Jun

Deutscher Rollenspielpreis für Werner Fuchs

Werner Fuchs. Foto von Konrad Lischka.

DSA-Erfinder Werner Fuchs.
Foto von Konrad Lischka.

Bereits am Samstag wurde Werner Fuchs mit dem Deutschen Rollenspielpreis ausgezeichnet. Werner Fuchs ist einer der ersten Rollenspieler in Deutschland und zu einem beträchtlichen Teil dafür verantwortlich, dass sich Rollenspiel als Hobby in Deutschland etabliert hat. Schon 1977 hat er in Düsseldorf den Fantastic Shop, das erste Geschäft für Abenteuerspiele in Deutschland, aufgebaut. Basierend auf diesem Erfolg wurde dann, zusammen mit Ulrich Kiesow und Hans Joachim Alpers, 1983 der Verlag Fantasy Productions gegründet. Diese Firma brachte mit Schwerter und Dämonen eines der ersten deutschsprachigen Rollenspiele heraus und entwickelte Das Schwarze Auge.

Daneben ist Fuchs ein erfolgreicher Herausgeber, Redakteur, Literaturagent und Übersetzer, u.a. für George R. R. Martin, dessen erster Literaturagent er war und den er bis heute vertritt.

Am Samstag berichtete er im Gespräch mit Lena Falkenhagen (die selbst viele Jahre für DSA schrieb und für das Spiel Redakteurin war und ihre Autorenlaufbahn mit DSA-Romanen gestartet hat) von seinen Erfahrungen und beantwortete geduldig die vielen Fragen des Publikums, die sich vor allem auf die Frühzeit von DSA und sein Verhältnis zu George R. R. Martin bezogen. Im Anschluss wurde er mit dem Preis ausgezeichnet.

 

18 Jun

Laudatio: Degenesis Rebirth Premium Edition

Die Laudatio für Degenesis Rebirth Premium Edition, ausgezeichnet mit dem Jurypreis 2015, habe ich selbst gehalten. Dabei habe ich den folgenden Text, den mir die Jury an die Hand gegeben hat, paraphrasiert.

Degenesis – Rebirth Premium Edition (sixmorevodka productions)

Allein mit seinem Erscheinungsbild sprengt Degenesis Rebirth Premium Edition den Rahmen dessen, was in der deutschsprachigen Rollenspiellandschaft üblich ist: Ein wuchtiges Ensemble aus zwei dicken Hardcover-Bänden in einem glänzend weißen Schuber, der stabil genug ist, auch die Apokalypse zu überstehen! Dabei ist die weiße Schlichtheit ein Understatement, denn im Inneren erwartet den Leser eine stilistische Augenweide, die die logische Fortsetzung und Vollendung des durch Endland und Degenesis (1. Edition) vorgelegten grafischen Kanons ist.

Marko Djurdjevic und Christian Günther haben eine künstlerische Vision und verfolgen sie mit geradezu brutaler Konsequenz – die behandelten Themen und expliziten Darstellungen sind nichts für schwache Nerven. Und dann wieder überrascht das Werk mit sensiblen und grazilen Illustrationen von spielenden Kindern und Alltagssituationen, die unterstreichen: auch nach der Apokalypse geht das Leben weiter!

Die beiden Bücher sind (in vielerlei Hinsicht) schwere Kost, doch die Jury war sich sofort einig, Degenesis Rebirth Edition für einen Jury-Sonderpreis für herausragende künstlerische Vision und Produktionsqualität vorzuschlagen!

Um kurz zu zeigen, warum dieses Buch die Jury so beeindruckt hat:

degenesis-rebirth-Deutscher Rollenspielpreis 2015 degenesis-rebirth-premium-edition (1) degenesis-rebirth-premium-edition (2) degenesis-rebirth-premium-edition

10 Jun

Der Deutsche Rollenspielpreis präsentiert: Werner Fuchs

Der Deutsche Rollenspielpreis präsentiert Werner Fuchs auf dem Nordcon. Werner Fuchs muss dem Rollenspieler nicht vorgestellt werden – Rollenspiel in Deutschland ist ohne ihn nicht vorstellbar. Er hat den Verlag Fantasy Productions mitgegründet, der das erste ins Deutsche übersetzte Rollenspiel (Schwerter und Dämonen) herausbrachte und dann das deutsche Rollenspiel, Das Schwarze Auge (DSA), entwickelte. Mit gutem Recht kann man von Werner Fuchs als dem Vater des Rollenspiels in Deutschland sprechen.

Heute ist er Verleger, Autor, Übersetzer und Literaturagent – u.a. für George R. R. Martin, den Autor von Game of Thrones. Am Samstag Nachmittag/Abend (genauer Termin wird auf dem Nordcon bekanntgegeben) spricht Lena Falkenhagen, selbst langjährige DSA-Autorin,  mit Werner Fuchs über die Entstehung von DSA und dem Rollenspiel in Deutschland und über George R. R. Martin.

10 Jun

Der Deutsche Rollenspielpreis präsentiert: Jason Durall

Auf dem Nordcon präsentiert der Deutsche Rollenspielpreis den Gamedesigner Jason Durall. Jason Durall ist vor allem bekannt für Basic Roleplaying, das System z.B. hinter Call of Cthulhu. Aber auch Indie-Systeme wie Lords of Gossamer & Shadow sind von ihm, dazu die Serienumsetzung von Supernatural und Serenity und zahlreiche andere Werke. Im Moment schreibt er für das jüngst gekickstartete Conan.

Er wird auf dem Nordcon Runden leiten und Fragen beantworten.

 

FB