28 Jun

Der Deutscher Rollenspielpreis 2016 Coverposing Wettbewerb

Vorsicht, das hier sind die Bilder des Coverposing-Wettbewerbs 2016! Wer die Bilder aus dem Jahr 2017 sehen möchte, guckt dort. Es handelt sich um eine Rekonstruktion, die nicht alle Bilder enthält (nicht jeder hatte der Veröffentlichung zugestimmt) und leider auch nicht mehr erkennen lässt, wer eigentlich gewann. Das bitte ich zu entschuldigen – oder die Info nachzutragen, wenn man sich daran erinnert. Ich freue mich über Kommentare!

Update

Tobi schreibt mir:

Platz 3: Tobi & Co mit dem Deadlandscover
Platz 2: Masters of Umdaar (Tobi glaubt an die erste Zeile, das kann aber nicht sein – das ist ein Bild mit der Orga und lief außer Konkkurenz. Es muss also das Bild mit dem Pikachu gewesen sein.
Platz 1: Army of Darkness

Der erste Versuch war nicht wertbar…

… aber sehr prominient besetzt. Ein Tiefschlag, der anderen die Scheu nehmen sollte!

Was dann auch gelang…

mit diesem höchst minimalistisch nachgestelltem Tunier!

Noch ein nicht wertbarer Beitrag (da kein Cover)

dafür meisterlich nachgestellt von Nordcon-Orga-Janny!

Stets gerne genommen: DSA

die Dynamik des Covers ist aber sehr schwer einzufangen. Man beachte aber den clever gewählten Baum ganz links!

Sehr populär das CoC Cover. Ob das an der Waffe liegt?

Man beachte auch den gekonnt nachgestellten Lampenschirm. Leider rot statt gelb, was deutlichen Punktabzug bedeutet.

Ich glaube, die Jungs haben gewonnen. Verdient hätten sie es jedenfalls. 2017 dann mit der Reinterpretation mit Metal Heroes wieder ganz vorne dabei!

Die Orga des Nordcon stellt mein Lieblingssystem nach.

Ein DSA Klassiker

Gewagt!

Noch mal CoC!

Noch mal eine Tommygun. Mich überzeugte die Zigarette, ein Nerfdart.

Jollyorc ist hier der Hauptdarsteller, aber ich liebe vor allem die Nachstellung der Totenköpfe.

Noch mal DSA

Die Körperhaltung des Fliehenden ist aber nicht genau genug getroffen worden. PUNKTABZUG!

Indie-Rollenspiel aus Österreich –

die bezaubernde Bella nimmt das minimalistische System mit einer ebenso minimalistischen Darstellung gut auf.

Ich glaube der grüne Drache hat das Cover so attraktiv gemacht, dass es gleich zwei Mal nachgestellt wurde.

Army of Darkness. Natürlich!

Diese Sorte Genderswap war in der Jury schon immer ein Erfolgsgarant.

19 Jun

Deutscher Rollenspielpreis für Werner Fuchs

Werner Fuchs. Foto von Konrad Lischka.

DSA-Erfinder Werner Fuchs.
Foto von Konrad Lischka.

Bereits am Samstag wurde Werner Fuchs mit dem Deutschen Rollenspielpreis ausgezeichnet. Werner Fuchs ist einer der ersten Rollenspieler in Deutschland und zu einem beträchtlichen Teil dafür verantwortlich, dass sich Rollenspiel als Hobby in Deutschland etabliert hat. Schon 1977 hat er in Düsseldorf den Fantastic Shop, das erste Geschäft für Abenteuerspiele in Deutschland, aufgebaut. Basierend auf diesem Erfolg wurde dann, zusammen mit Ulrich Kiesow und Hans Joachim Alpers, 1983 der Verlag Fantasy Productions gegründet. Diese Firma brachte mit Schwerter und Dämonen eines der ersten deutschsprachigen Rollenspiele heraus und entwickelte Das Schwarze Auge.

Daneben ist Fuchs ein erfolgreicher Herausgeber, Redakteur, Literaturagent und Übersetzer, u.a. für George R. R. Martin, dessen erster Literaturagent er war und den er bis heute vertritt.

Am Samstag berichtete er im Gespräch mit Lena Falkenhagen (die selbst viele Jahre für DSA schrieb und für das Spiel Redakteurin war und ihre Autorenlaufbahn mit DSA-Romanen gestartet hat) von seinen Erfahrungen und beantwortete geduldig die vielen Fragen des Publikums, die sich vor allem auf die Frühzeit von DSA und sein Verhältnis zu George R. R. Martin bezogen. Im Anschluss wurde er mit dem Preis ausgezeichnet.

 

FB