06 Jul

DRP-Sieger als Banner

Deutscher Rollenspielpreis: Bestes Grundregelwerk 2017

Deutscher Rollenspielpreis: Bestes Grundregelwerk 2017

Deutscher Rollenspielpreis: Bestes Zubehör 2017

Deutscher Rollenspielpreis: Bestes Zubehör 2017

Ich danke Ron für die tollen Banner. Ein Klick führt zu einer Version der Banner in höherer Auflösung. Die Banner können und dürfen gerne für die Berichterstattung über den Preis verwendet werden.

15 Jun

Der Deutscher Rollenspielpreis 2017 Coverposing Wettbewerb

Schon auf den CPW gewartet hatte eine Gruppe mit diesem Cover in der Hand

…das dann gleich meisterlich umgesetzt wurde.

Eigentlich kein Rollenspielbuch…

Aber schön darzustellen, mit perfekter Verkleidung und echtem Weeping Angel.

Viel schwieriger war dieses Cover – Schwerter waren knapp. Auf dem NordCon!

Aber dank freundlicher Leihgaben der Larpwiese haben wir dann genug Schwerter gehabt.

Ein gleich mehrfach nachgestelltes Cover von Private Eye (mit der Preisstatue daneben)

dieses vertrauenswürdig wirkende Paar legt einen tollen Versuch hin! Man beachte den “Zylinder” und den tollen Schleier. Dazu die Gesichtsausdrücke, die deutlich “unglücklich verheiratet” rufen!

Hier das Coverbild noch mal im Detail…

…um die liebevollen Details (Zylinder, Schleier, Gesichtsausdruck, das kokette Aufstützen des Kinns) genießen zu können.

Auch der Preisträger 2017 – Shadowrun: Datapuls ADL wurde nachgestellt.

… kompetent mit selbst nachgestelltem Hintergrund. Der genaue Blick aufs Cover zeigt, dass die kleine Familie im Hintergrund kein Zufall ist…

Dieses tolle Retro-Cover wurde von einem höchst unwilligen Uhrwerk-Geschäftsführer nur zähneknirschend zur Verfügung gestellt…

… aber wer kann schon so bezaubernden Marsianerinnen widerstehen?

Kommen wir zu den Siegern. Auf Platz 3…

…diese unwürdige Darstellung. Ungekrönter Publikumsliebling, Platz 3 der Jury!

7te See schaffte es auf die Shortlist des DRP 2017 und hier auf Platz 2….

mit einer Darbietung der Nordcon Orga, beseelt davon, eben dieses GRW auch zu gewinnen. Was dann auch gelang.

Und auf Platz 1 der Sieger des DRP 2017: Metal Heroes and the Fate of Rock.

Dieses Cover gewinnt alle Preise. Dazu die Jury: GONZO-FAKTOR: HOCH! Es hat alles, was diese Jury liebt: Selbstironie. Fast echte, und vor allem große, Brüste. Schwerter als Gitarren. Und eine große Dosis ROCK’N’ROLL. Ein verdienter Sieger!

Und ich habe die Fragen nach den Bildern 2016 nicht vergessen. Da kommt noch was…

14 Jun

Die Verleihung des DRP 2017 in Bildern

DSA-Altmeister führte mit launigen Worten in die Veranstaltung ein

Die Abschlussveranstaltung ist ein gut besuchtes Highlight des Nordcons.

Der Coverposing-Wettbewerb mit JollyOrc und Bleichpirat

Blechpirat eröffnet die Preisverleihung und stellt die Shortlist vor

JollyOrc steht mit den Preisfiguren bereit

Laudator Prof. Dr. Lars Schmeink…

…überreicht den Preis an Swen Harder.

Swen mit Preisstatue bedankt sich bei Mantikore und den vielen Menschen, die ihn unterstützt haben.

Laudatorin Lena Falkenhagen begründet das Votum der Jury für Datapuls ADL…

…und überreicht den Preis an Shadowrun-Chefredakteur Tobias Hamelmann

Auch Tigger hat ein paar Worte vorbereitet.

Und dieser Würfelgolem steht jetzt…

bei Swen Harder und der Shadowrun-Redaktion. Hoffentlich nicht nur als Dankeschön für tolle Leistungen, sondern auch als Ansporn…

12 Jun

Laudatio: Metal Heroes and the Fate of Rock

Am 11.06.2017 wurde “Metal Heroes and the Fate of Rock” von Swen Harder und Fufu Frauenwahl, Mantikore Verlag, mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2017 in der Kategorie Grundregelwerk ausgezeichnet.

Die Laudatio hielt Prof. Dr. Lars Schmeink, erster Vorsitzender der Gesellschaft für Fantastikforschung. Er sagte:

Swen Harder did it again! Der erste Gewinner des Deutschen Rollenspielpreises 2014 hat abermals die Kategoriegrenzen gesprengt und ist zum zweiten Mal mit einem Solo-Spielbuch an allen „richtigen Regelwerken“ vorbeigezogen. Und es sieht rückblickend so aus, als sei die Schwarze Sonne nur eine Fingerübung für das wahre Opus gewesen. Swen Harder hat das Konzept Soloabenteuer verinnerlicht und transzendiert.

Swen Harder erhält den Deutschen Rollenspielpreis 2017

Diesmal hat er auch ein anderes Sujet gewählt als klischeebehaftete Schwerthelden und Monster: Sein „Abenteuer“ gewährt einen augenzwinkernden Blick hinter die Kulisse der Musikszene, in den vernebelten Backstage-Bereich von kleinen Clubs und großen Festivals. Als (immer männlicher, darum Abzug in der B-Note) „Held“ ist man Teil einer Nachwuchsband, die sich von Gig zu Gig hangelt, man begegnet (echten!) Rockgrößen (die ihre Verwendung in dem Buch abgesegnet haben) und lernt eine ganze Menge über das Business.

Ist das Thema also schon innovativ und wirklich ungewöhnlich, so zeigt sich die ganze Qualität des Buches auf der Regelseite, was für die Jury des Deutschen Rollenspielpreises den Ausschlag gab, noch einmal ein Solo-Spielbuch als Regelwerk einzustufen.
Nicht nur, dass es fantastische, stimmige, spannend zu handhabende Detailregeln und Minispiele gibt (Bandmanagement, Gigplanung, Songrepertoire), nein, jeder Rollenspielautor sollte sich anschauen, wie hier Regelvermittlung funktioniert! Die Regeln sind in drei Schwierigkeitsgraden gestaffelt, so dass der gestandene RPG-Profi („Freak“) genauso angemessen gefordert wird wie ein Rollenspielneuling, die das Buch im EMP-Katalog gefunden hat („Pussy“).

Metal Heroes and the Fate of Rock

Metal Heroes and the Fate of Rock

Und dann ist da noch die Ausstattung: robuste Bindung, Kapitelmarkierungen, alle Formulare für Charaktere und Mini-Games als Download erhältlich, auf die Schwierigkeitsgrade angepasst, und nicht zuletzt die Soundtrack-CD, die dem Buch beiliegt. So wie die Illustrationen auch häufig aktiver Teil des Spieles sind (Suchbilder, Ausmalbilder), ist auch die CD nicht bloß verkaufsföderndes Gimmick, sondern elementares Spielwerkzeug. Um in dem Abenteuer voranzukommen, muss man bestimmte Songs hören, so wie man andernorts das Spielbuch verlassen muss, um (beispielweise auf Wikipedia) Sachverhalte zu recherchieren. Wie gesagt, Swen Harder sprengt die Grenzen des Spielbuches. Rock on!

Jetzt noch eine persönliche Bitte der Jury: Mach es uns in kommenden Jahren nicht weiter so schwer. Du hast gezeigt, dass du Regeln kannst, mehr noch, dass du Genre-spezifische Regeln kannst. Jetzt wollen wir ein richtiges Rollenspiel von dir sehen. Dann haben wir auch weniger Probleme mit der Kategorie …





Mantikore Verlage
ISBN: 978-3939212607
Deutscher Rollenspielpreis 2017
11 Jun

Deutscher Rollenspielpreis 2017 geht an …


Der Deutsche Rollenspielpreis 2017 geht an

Metal Heroes (Mantikore Verlag) und
Datapuls ADL (Pegasus Spiele).

Die unabhängige Jury bestehend aus Kritikern, Autorinnen, Podcastern und Organisatoren der deutschen Rollenspielszene, hat aus der Shortlist 2017 die Gewinner des Deutschen Rollenspielpreises ausgewählt. Die Preise gehen an Metal Heroes and the Fate of Rock (Mantikore Verlag) in der Kategorie „Regelwerk“ und Shadowrun: Datapuls ADL (Pegasus
Spiele) in der Kategorie „Zubehör“.

Die Jury des deutschen Rollenspielpreises, bestehend aus Lena Falkenhagen (Schriftstellerin und Rollenspielautorin), Martin vom Eskapodcast (PodCaster), Settembrini (Rollenspiel -Blogger), Dirk Remmecke (Rollenspiel-Journalist und -Blogger) sowie Carsten Praefke (Mitorganisator NordCon), hatten dieses Jahr kein leichtes Spiel mit der Auswahl der Gewinner des Deutschen Rollenspielpreises 2017.

Als Grundregelwerke standen auf der Shortlist

  • 7te See (Pegasus Press),
  • Metal Heroes (Mantikore Verlag), sowie
  • Private Eye (Redaktion Phantastik),

in der Kategorie Zubehör kämpften

  • das Equinox Setting (ProIndie/Uhrwerk Verlag),
  • die Abenteuersammlung Private Eye: Liebe, Geld und andere Intrigen (Redaktion Phantastik) und
  • das Quellenbuch Shadowrun: Datapuls ADL (Pegasus Spiele)

um den begehrten Titel.

Die Laudatio für Metal Heroes hielt Prof. Dr. Lars Schmeink, 1. Vorsitzender der Gesellschaft für Fantastikforschung. Er betonte vor allem die Regeln hinter dem Buch: “Nicht nur, dass es fantastische, stimmige, spannend zu handhabende Detailregeln und Minispiele gibt (Bandmanagement, Gigplanung, Songrepertoire), nein, jeder Rollenspielautor sollte sich anschauen, wie hier Regelvermittlung funktioniert!” Swen Harder nam den Preis entgegen und bedankte sich bei seinem Verlag Mantikore und all den anderen Menschen, die ihm geholfen haben.

Jurymitglied Lena Falkenhagen überreichte den Preis für Shadowrun: Datapuls ADL an Shadowrun Chefredakteur Tobias “Tigger” Hamelmann mit dem Fazit: “Das Buch zeigt, dass launige Ingame-Texte, gut lesbare Fluff-Prosa und funktionale, spielwerte SL-Ressourcen keine Gegensätze sein müssen, sondern sogar Hand in Hand gehen können.” Tigger dankte im Namen seines ganzen Shadowrun-Teams für den Preis.

Der Deutsche Rollenspielpreis wurde zum 4. Mal seit 2014 im Rahmen der Abschlussveranstaltung des NordCon in Hamburg vergeben.

Fotos folgen, sobald ich welche habe…

FB