20 Jun

Laudatio: Itras By

Laudatorin Lena Falkenhagen würdigte den Sieger in der Kategorie „Grundregelwerke“:

Wie kein anderes Rollenspiel in der diesjährigen Auswahl fällt der Indie-Titel „Itras By“ aus dem Rahmen. Mittels bildhaft geschriebener Texte und skurriler Illustrationen gestalten die Autoren ein Setting, das irgendwo zwischen dem Stadtleben der 20er Jahre und den Traumwelten der Tiefenpsychologie liegt. 

Keiner der Juroren hätte gedacht, dass man den Kern surrealistischer Erzählungen und anderer Kunst tatsächlich in einem Rollenspiel einfangen kann. „Itras by“ beweist auf beeindruckende Weise das Gegenteil. Wunderhübsch illustriert führt es den Leser und Spieler in die faszinierende Stadt der Traumgöttin Itra und lässt ihn bizarre, traumartige Abenteuer erleben. 

Bei „Itras By“ kann einfach alles passieren und das auf Entscheidungskarten basierende Regelsystem setzt dieses Prinzip spielmechanisch gekonnt um. Die Entscheidungs- und Zufallskarten machen Lust darauf, fernab vom Fantasy- oder Horror-Mainstream die Grenzen der eigenen Phantasie auszutesten und zu erweitern. 
Gerade deshalb stellt Itras By durch seine schlanken, aufs Erzählen fokussierten Regeln auch für Neulinge ins Rollenspiel einen guten Einstieg dar, die hier Rollenspiel lernen, ohne, dass ihrer Phantasie Grenzen oder gar ein enger Rahmen gesetzt würde.  

Wer braucht schon fantastischen Realismus, wenn er derart fantastischen Surrealismus haben kann? Ein großer Dank an ProIndie, dass sie dieses skandinavische Juwel ins Deutsche übersetzt haben!

Itras By

Itras By, von Ole Peder Giæver und Martin Bull Gudmundsen, übersetzt von Esther Lewit, Pro Indie, 2019

ISBN: 978-3982065205

Ein Gedanke zu „Laudatio: Itras By

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FB