05 Mrz

Auslobung des Deutschen Rollenspielpreises 2018

Auch 2018 wird – wie schon die letzten Jahre – der

Deutsche Rollenspielpreis

verliehen.

Die Nominierung eines Werkes erfolgt durch den Verlag. Bei Interesse schreiben Sie bitte an orga (der) deutscher-rollenspielpreis.de

Die Nominierungsfrist endet am 22. März 2018. Nominieren können Sie wieder in den Kategorien „Grundregelwerk“ und „Erweiterungsbände“.

Der Nominierungszeitraum ist – wie letztes Jahr angekündigt – jetzt immer von „Gratisrollenspieltag bis Gratisrollenspieltag“ – also vom Folgetag des GRT 2017 bis zum GRT 2018. Nominierungsfähig sind daher nur Produkte, die in (Papier-)Buchform im Zeitraum 9. April 2017 bis zum 24. Februar 2018 (erst-)ver­öffentlicht wurden. Neuauflagen sind nur dann nominierbar, wenn Sie relevante inhaltliche Änderungen erfahren haben. Neu- und Nachdrucke sind also keine Erstveröffentlichungen in diesem Sinn. Bei Zweifeln sprechen Sie mich bitte an, die abschließende Entscheidung trifft die Jury.

Der Preis wird wie in den Vorjahren auf dem Nordcon im Rahmen der Abschluss­veranstaltung verliehen.

Die Jury des DRP 2018 setzt sich zusammen aus:

  • Björn Meyer war bei AMIGO Chefredakteur der deutschen Aus­gabe von Dungeons&Dragons und später bei Wizards of the Coast Brand Manager,
  • Frank Mikereit ist Betreiber des größten deutschen verlagsunab­hängigen Rollenspielforums tanelorn.net,
  • Daniel Bartholomae, (bekannt als Nick-Nack), ist Youtuber und Rollenspiel­designer,
  • Lena Falkenhagen, ehemalige DSA-Redakteurin und -autorin, ist Schriftstellerin mit zahlreichen Ver­öffentlichungen aus dem Bereichen Fantasy, Sci-Fi und Historien­roman und Vor­stand des Phantastik-Autoren-Netzwerk (PAN) e.V. und
  • Dirk Remmecke ist Rollenspiel-Journalist, -Übersetzer und -Blogger.

Auch im Namen der Jury freuen wir uns auf Ihre Nominierungen.

FB