12 Jun

Laudatio: Metal Heroes and the Fate of Rock

Am 11.06.2017 wurde “Metal Heroes and the Fate of Rock” von Swen Harder und Fufu Frauenwahl, Mantikore Verlag, mit dem Deutschen Rollenspielpreis 2017 in der Kategorie Grundregelwerk ausgezeichnet.

Die Laudatio hielt Prof. Dr. Lars Schmeink, erster Vorsitzender der Gesellschaft für Fantastikforschung. Er sagte:

Swen Harder did it again! Der erste Gewinner des Deutschen Rollenspielpreises 2014 hat abermals die Kategoriegrenzen gesprengt und ist zum zweiten Mal mit einem Solo-Spielbuch an allen „richtigen Regelwerken“ vorbeigezogen. Und es sieht rückblickend so aus, als sei die Schwarze Sonne nur eine Fingerübung für das wahre Opus gewesen. Swen Harder hat das Konzept Soloabenteuer verinnerlicht und transzendiert.

Swen Harder erhält den Deutschen Rollenspielpreis 2017

Diesmal hat er auch ein anderes Sujet gewählt als klischeebehaftete Schwerthelden und Monster: Sein „Abenteuer“ gewährt einen augenzwinkernden Blick hinter die Kulisse der Musikszene, in den vernebelten Backstage-Bereich von kleinen Clubs und großen Festivals. Als (immer männlicher, darum Abzug in der B-Note) „Held“ ist man Teil einer Nachwuchsband, die sich von Gig zu Gig hangelt, man begegnet (echten!) Rockgrößen (die ihre Verwendung in dem Buch abgesegnet haben) und lernt eine ganze Menge über das Business.

Ist das Thema also schon innovativ und wirklich ungewöhnlich, so zeigt sich die ganze Qualität des Buches auf der Regelseite, was für die Jury des Deutschen Rollenspielpreises den Ausschlag gab, noch einmal ein Solo-Spielbuch als Regelwerk einzustufen.
Nicht nur, dass es fantastische, stimmige, spannend zu handhabende Detailregeln und Minispiele gibt (Bandmanagement, Gigplanung, Songrepertoire), nein, jeder Rollenspielautor sollte sich anschauen, wie hier Regelvermittlung funktioniert! Die Regeln sind in drei Schwierigkeitsgraden gestaffelt, so dass der gestandene RPG-Profi („Freak“) genauso angemessen gefordert wird wie ein Rollenspielneuling, die das Buch im EMP-Katalog gefunden hat („Pussy“).

Metal Heroes and the Fate of Rock

Metal Heroes and the Fate of Rock

Und dann ist da noch die Ausstattung: robuste Bindung, Kapitelmarkierungen, alle Formulare für Charaktere und Mini-Games als Download erhältlich, auf die Schwierigkeitsgrade angepasst, und nicht zuletzt die Soundtrack-CD, die dem Buch beiliegt. So wie die Illustrationen auch häufig aktiver Teil des Spieles sind (Suchbilder, Ausmalbilder), ist auch die CD nicht bloß verkaufsföderndes Gimmick, sondern elementares Spielwerkzeug. Um in dem Abenteuer voranzukommen, muss man bestimmte Songs hören, so wie man andernorts das Spielbuch verlassen muss, um (beispielweise auf Wikipedia) Sachverhalte zu recherchieren. Wie gesagt, Swen Harder sprengt die Grenzen des Spielbuches. Rock on!

Jetzt noch eine persönliche Bitte der Jury: Mach es uns in kommenden Jahren nicht weiter so schwer. Du hast gezeigt, dass du Regeln kannst, mehr noch, dass du Genre-spezifische Regeln kannst. Jetzt wollen wir ein richtiges Rollenspiel von dir sehen. Dann haben wir auch weniger Probleme mit der Kategorie …





Mantikore Verlage
ISBN: 978-3939212607
Deutscher Rollenspielpreis 2017

Ein Gedanke zu „Laudatio: Metal Heroes and the Fate of Rock

  1. Pingback: …and the Winner is: Metal Heroes! – Metal Heroes – and the Fate of Rock

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FB